Auch Baumblätter kann man essen!

Wusstet ihr, dass man nicht nur Wildkräuter essen kann, sondern auch Blätter, Knospen und Blüten vieler Bäume? Das ist jetzt im Frühjahr (April bis Juni) eine super Sache, wo die Blätter noch jung und zart sind. Später schmecken die Blätter oft nicht mehr so gut, sie werden härter und sind auch nicht mehr so lecker. Ich finde das gerade für Menschen interessant, die in Städten wohnen. An Baumblätter kommen weder Hunde noch Müll und zudem findet man sie oft direkt vor der Haustür! Bäume treiben im Frühjahr aus, bei vielen Sorten gibt es einen zweiten Austrieb im Juni. Ich zeige euch heute, welche essbaren Baumblätter ich kenne und schon probiert habe. Das Wissen darüber habe ich übrigens von meinem Vater, ihr wisst schon, dem alten Urköstler! 🙂 Übrigens gilt wie bei den Wildkräutern, dass man sich an den Geschmack erst gewöhnen muss. Fangt einfach an, ein klein bisschen hier und da zu naschen und bald dann werdet ihr merken, welche Blätter und Triebe euch zusagen und welche nicht so sehr.
Hinweis: Leider habe ich nicht von allen Bäumen Fotos. Googelt einfach nach Bildern, wenn ihr nicht sicher seid, wie die Bäume und Blätter genau aussehen!
Haselnuss

Haselnuss

Linden

Linden

Ahorn

Was beim Ahorn genial ist, dass wo er wächst meist auch die jungen Keimlinge in unmittelbarer Nähe zu finden sind. Diese kann man selbstverständlich essen und ich mag sie lieber als die Blätter des großen Baumes. Ihr solltet den Rehen zuvor kommen, welche die jungen Bäumchen ebenfalls lieben!

Buche und Birke

Buchen- und Birkenblätter schmecken nur ganz am Anfang, wenn sie noch ganz jung sind. Bei der Buche sind ebenfalls die Keimlinge ideal, die meist in der Umgebung zu finden sind. Ich finde, sie haben etwas Nussiges im Geschmack.

Fichte und Tanne

Ist das nicht witzig? Die hellgrünen frischen Triebe, die an den Spitzen der Äste zu finden sind, sind essbar! Ich fand das Geschmackserlebnis echt irre, denn sie schmecken wirklich so wie sie riechen, eben voll nach Tanne! Esst die Triebe dann, wenn sie noch sehr zart und weich sind, später sind sie nicht mehr genießbar. Für mich fühlt es sich immer so an, als würde ich mir etwas besonders Gutes tun, wenn die die zarten Fichtenspitzen esse. Achtung: Eiben sind giftig, bitte nicht mit der Fichte verwechseln!

Kiefer

Bei der Kiefer isst man die Triebspitzen. Sie schmecken richtig harzig und sehr aromatisch. Ich mag das gerne und freue mich, wenn ich um diese Zeit irgendwo einer Kiefer begegne. 🙂 Allerdings kann man sie sehr schnell nicht mehr essen, das werdet ihr aber gut merken.

Linde

Besonders für Anfänger und Kinder genial! Wir haben eine Lindenallee auf unserem Grundstück und könnten wohl das ganze Dorf mit frischem Lindengrün beglücken! Lindenblätter finde ich auch noch später im Sommer sehr lecker und finde immer noch ganz zarte Exemplare. Sie sind eher süßlich und sehr mild. Ihr könnt auch die Blüten essen.

Haselnuss

Die Haselnuss ist mein Favorit, denn sie wächst seit Millionen von Jahren in unserer Region und ist daher echte Urkost! Die Blätter schmecken auch recht lange gut und es wachsen an den Spitzen noch ziemlich lange frische Triebe nach.

 

Tipp: Baumblätter mag ich nicht so gerne im Smoothie (außer Linde). Gut schmecken sie mir sehr kleingehackt im Salat! 🙂

Folgt uns doch auch auf Facebook, wenn ihr mehr von uns wollt!

8 thoughts on “Auch Baumblätter kann man essen!

  1. oh ihr Glückskinder 🙂 ich suche schon das ganzen Frühjahr nach einem kleinen Lindenbaumabsenker, jeder der einem im Garten hat frage ich, aber sie vermehren sich leider nicht so wie die Ahornbäume 🙁 wenn sie fragen was ich damit machen möchte, antworte ich “ essen“ 😉 dann gucken sie erstmal. Die Blüten duften vorallem so. Ihr habt keinen Absenker übrig ;-)? So wie es jetzt aussieht werde ich auch nach einem Haselnussstrauch schauen 🙂 Auch Lärche kann man essen mit den kleinen rosa Zapfen 🙂
    vielen Dank für euren lehrreichen Bericht
    liebe Grüße Michaela

  2. Ich habe mir vorhin vom Spaziergang auch gerade wieder frische zarte Lindenblätter mitgebracht und sie dann mt in den Smoothie getan. Die finde ich richtig lecker 🙂

  3. Lindenblätter esse ich auch sehr gern. Wir haben einen Riesenbaum im Garten, aber auch unterwegs freue ich mich, wenn ich welche sehe und ein paar junge Blätter bekomme. Manchmal mach ich mir einen Spaß und esse die Blätter vor anderen Leuten, z.B. wenn ich einen Stadtrundgang mit Touristen mache und grade ein Moment Pause ist. Eine Mann hat es auch schon mal nachgemacht ;-))
    Ich habe das auch beobachtet: anfangs fand ich Blätter von Bäumen oder Sträuchern geschmacklich nicht so begeisternd, aber es wurde über die Monate und Jahre immer besser. Heute mag ich einige Sorten richtig sehr gern!

  4. eibengift schmeckt sooo widerlich, das würde man sofort ausspucken. also wenn jemand das verwechseln sollte würde er sich nur denken: pfui, sowas widerliches ist die ute.
    weißt du daß man die eibenfrüchte essen kann?

    1. Bitte n u r die rote Fruchthülle!
      Kern ist extrem giftig!!!!!
      Am besten ganz die Finger von der schönen
      EIBE lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.