Black & White

black and white 3Black & White

Heute gibt es gleich zwei Rezepte in einem! Die Black & White Schokolade könnt ihr nämlich selbstverständlich auch getrennt voneinander machen. Sie schmecken auch einzeln wunderbar!

Zutaten und Zubereitung

Für die helle Schokolade:

black and white 1

Die beiden Rohkost Schokoladen schmecken auch einzeln superlecker!

  • black and white 250 g Kakaobutter
  • 20 g Kokosöl
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 40 g Cashewmus
  • 3 EL Kokosraspeln

Kakaobutter und Kokosöl gemeinsam sanft schmelzen. Agavendicksaft, Cashewmus und Kokosraspeln hinzufügen und mit der Gabel sehr gut glatt rühren. Verwendete Form (Silikonpralinenformen, Tafelform oder Eiswürfelbehälter) mit je einem Teelöffel füllen und in den Kühlschrank stellen. Nun die dunkle Schokolade vorbereiten.

Für die dunkle Schokolade:

  • 50 g Kakaobutter
  • 20 g Kokosöl
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 30 g Cashewmus
  • 2 EL Kakaopulver

Kakaobutter und Kokosöl gemeinsam sanft schmelzen.  Cashewmus mit Agavendicksaft glatt rühren. Restliche Zutaten hinzufügen und nochmals gut glatt rühren. Mittlerweile ist die helle Schokolade soweit fest geworden, dass nun die dunkle drauf gegossen werden kann. Im Kühlschrank ein paar Stunden härten lassen.  So gut! ♥

12 thoughts on “Black & White

    1. Je nachdem was du für eine Form hast so etwa 20 Stück. Wir haben eine Eiswürfelform aus Silikon benutzt, die einzelnen Kämmerchen aber nicht ganz vollgefüllt. Und wenn was übrig bleibt, einfach einen Kakao draus machen! 😉

      1. und ganz ohne nuesse? ich habe eine nussallergie..kann man statt der nuesse etwas anderes nehmen? das sieht so lecker aus..haben will 🙂

  1. Hallo,

    ich habe das Rezept ausprobiert und bisher nur die weiße Schokolade kosten können.
    Sie war bei mir recht geschmacklos. Leider komme ich nicht mehr dazu die dunkle bzw. gemischte Variante zu kosten, denn die Schokolade ist mir im Kühlschrank
    geschimmelt. Das ist vielleicht ärgerlich, ist mir noch nie passiert! Wie lange hält sie sich denn bei Euch im Kühlschrank?

    1. Ohje, das ist ja wirklich ärgerlich! Nein, uns ist das noch nicht passiert. Unsere Schokolade hat es noch nie länger als eine Woche überlebt, daher kann ich zur Haktbarkeit leider nichts Konkretes sagen.
      Ja, die weiße ist etwas geschmacksneutraler. Man kann sie, wenn man sie our essen möchte, mit Vanille oder anderen Gewürzen, Nussmus und/oder Nüssen aufpimpen! 🙂

  2. Oh Mann, ich habe die dunkle Schokolade ausprobiert, meine erste selbstgemachte Schokki! Umwerfend von Geschmack und Konsistenz, mit richtig Schmelz. Die braucht sich hinter „echter“ Schokolade nicht zu verstecken, im Gegenteil! Ich hab noch mehr Gewürze mit reingemixt und statt Agavendicksaft Xucker Light verwendet. Kokosblütenzucker wäre meine nächste Wahl gewesen. Beides ist aber trocken, weswegen sich natürlich erstmal nur eine recht bröckelige Mischung ergibt. Ich hab‘ einfach mit Nuß“milch“ sämig gerührt, hat wunderbar funktioniert.
    Danke für das Rezept und Grüße von Mi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.