Chili sin Carne

Rohes Chili ist eines meiner absoluten Lieblings-Gerichte in der rohen Küche. Es ist so einfach zu machen, sättigt und besteht nur aus Zutaten, die man eigentlich sowieso immer im Haus hat. Beim Gemüse, welches man in das Chili tut, kann man nach Herzenslust variieren. Blumenkohl, Kohlrabi, Zucchini, Möhre, Erbsen, Mais. Es ist immer wieder spannend, wie es diesmal schmeckt!.Sehr klein geschnippelt, gehobelt, geraspelt. Kombiniert mit himmlischen Aromen und einer ordentlichen Portion scharf! Einfach, günstig, Raum für Kreativität. Ach, was schwärm ich, probiert es selbst aus! 🙂

Zutaten:

Für die Grundmasse:

  • 250 g Tomaten
  • 50 g getrocknete Tomaten, vollständig eingeweicht
  • 1 große reife Avocado
  • 15 g frischer Koriander
  • 1/2 TL Chili-Pulver*
  • 1 Knoblauchzehe
  • 5 g getrocknete Zwiebeln**
  • Saft 1/2 Zitrone
  • etwas Salz zum Abschmecken

Gemüse zum Beispiel:

  • 1 Paprika
  • 1/4 rote Zwiebel
  • 100 g Maiskörner und Erbsen
  • 1 Zucchini

*Achtung! Nach eigenem Geschmack würzen! Ich mag es SCHARF! 😉

** Wir haben immer einen selbst gemachten Vorrat im Haus, da wir es lieben mit getrockneten Zwiebeln zu würzen. Alternativ kann man auch Zwiebelpulver in Bioqualität kaufen. Das entspricht dann einem Teelöffel in diesem Rezept.

Zubereitung:

Für die Grundmasse alle Zutaten in einer Küchenmaschine mit S-Messer zu einer cremigen, aber nicht ganz glatten Masse verarbeiten. In eine große Schüssel geben. Wenn ihr einen Mixer verwendet, seid ein bisschen vorsichtig, dass nicht alles glatt gemixt wird. Es ist wichtig, dass die getrockneten Tomaten vollständig eingeweicht sind. Wir verwenden getrocknete Tomaten in Rohkost-Qualität, die nicht gesalzen sind.

Wer keinen Koriander mag, kann frischen Oregano und etwas Kreuzkümmel verwenden. Das schmeckt ebenfalls köstlich und ist sogar „originaler“. 😉

Gemüse sehr fein schneiden und gleichmäßig unter die Chili Grundmasse heben.

Fertig!

Tipp: Mit einer leckeren Cashew-Sahne wird das ganze ein absolutes Highlight! Dazu eingeweichte Cashews mit Wasser glatt mixen. Zitronensaft und etwas Salz mit hinein mixen und mit dem Chili servieren.

 

Wer Lust auf einen Workshop bei uns hat: HIER geht es zu allen Infos.

Über 150 leckere, einfache & inspirierende Rezepte gibt es außerdem in unserem Buch „Was dein Herz begehrt“.

Und sonst kommt uns einfach auf Facebook besuchen und genießt mit uns das Leben! ♥

10 thoughts on “Chili sin Carne

  1. Hmmmm, schaut das lecker aus! Das muss ich auch unbedingt mal ausprobieren! 🙂

    Ich finde es vor allem so erstaunlich, dass das Chili so „warm“ wirkt und gar nicht roh, das ist perfekt um mich endlich mal an Rohkost zu wagen. 🙂

  2. Ich habe heute euer Chili ausprobiert und fand es richtig lecker. :d
    Statt der Paprika, habe ich Pilze und Kidneybohnen (auch wenn sie nicht roh sind, ich liebe diese Dinger einfach) mit rangemacht. Und da ich auch keine Avocado im Haus hatte, habe ich Hanfsamen genommen, das sah zum Schluss auch aus wie Chili mit Hack. 😉
    Das nächste Mal probiere ich es mit der Avocado. 😀

      1. UND es hat super geschmeckt!
        Liebe Ute, dank dir habe ich den Mais (in gefrorener Form) entdeckt.
        Das Omelette z.B. gibt es auch total oft und die bestellen jetzt in meinem
        Bioshop ganz bestimmt regelm. mehr davon!
        Liebe Grüße an alle und einen wundervollen goldenen Herbstsonntag

        1. So, nochmal ein PS:
          Die heutig Portion habe ich mit klein gewürfelter Avocadohälfte gemacht,
          statt mit der Soße durchgemixt. Finde ich noch besser.
          Gewürzt mit Chipotle (geräucherte Chillies)
          Genial!

  3. Schmeckt das Chili denn kalt? Und wenn ich TK-Mais verwende, dann muss der doch erst auftauen, oder? Sonst ist es doch noch kälter!

    1. Ja klar, schmeckt einfach so in Zimmertemperatur.
      Mais auf jeden Fall vorher auftauen…
      Durch die „heiße Würzung“ auch für kalte Tage geeignet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.