Erster Tag

Jetzt geht’s los!

Der erste Tag 100% Rohkost liegt hinter uns. Mir geht es hervorragend. Bis jetzt habe ich noch keine prophezeiten Entgiftungserscheinungen und der Hunger macht mir auch keine Probleme.

Erste Frage von vielen ist natürlich: Was gab es zu essen?

  • Zum Frühstück gab es einen Möhren-Apfelsalat mit Kokosnusswasser, Buchweizen und Hanfsamen. Im Anschluss habe ich eine Banane mit Nuss-Dattelmus gegessen. Als Morningstarter haben wir uns übrigens noch einen leckeren Orangen-Zitronen-Saft gemixt. Das ganze abgerundet hat eine handvoll Wildkräuter.
  • Zum Mittag hatten wir Brokkolicreme, Paprika, Avocado und Tomaten. Aus den Komponenten haben wir uns quasi Sandwiches gemacht.
  • Am Abend haben wir uns einen großen Salat zubereitet und als Vorspeise haben wir uns einen Wildkräutersmoothie gemixt.
  • Als Zwischenmahlzeiten gab es rohe Dattel-Nuss-Pralinen.

Mein offizielles Startgewicht für die nächsten zwei Monate beträgt 74,9 Kilo.

Gestern haben wir bereits einen 80% Rohkosttag hinter uns gebracht, um uns ein wenig auf die nächste Zeit einzustimmen. Was ihr auf alle Fälle beachten solltet, wenn ihr eine Fastenzeit mit Rohkost startet. Esst am letzten Abend vor eurer Fastenzeit Rohkost zum Beispiel einen großen Salat aus Gemüse oder Früchten. Der Sinn des ersten Tages ist es, den Körper auf die bevorstehende Ernährungsänderung vorzubereiten. Damit hat der Körper ca. zwölf Stunden Zeit, mit dem Ausscheiden zu beginnen, bevor die erste Mahlzeit am zweiten Tag eingenommen wird. Desweiteren gilt für den Vorbereitungstag, dass ihr weder Tee noch Kaffee und natürlich kein Alkohol trinken solltet.

Wir haben den Freitag als Startpunkt für unsere Rohkostphase gewählt, weil nach ungefähr zwei Tagen Entgiftungserscheinungen auftauchen können. Das wäre dann am Sonntag. Einem Tag an dem wir zu Hause sind und uns entspannen können.
Google+
Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.