Dicke Käse-Mais-Suppe

Nun sitze ich hier und es passiert etwas, das eigentlich nie passiert. Ich weiß nicht, was ich schreiben soll. Es ist so viel passiert in letzter Zeit! Der ganze Aufbau der School Of Raw, die ersten Workshops, die ein voller Erfolg waren… Dann steht in 14 Tagen unsere Hochzeit an! Ja, wir heiraten! Es wird ein nahezu rohes & veganes Fest. Das an sich würde mindestens drei Blog-Beiträge füllen. Darüber, warum wir heiraten oder warum wir es bisher nicht getan haben. Wie wir uns unsere Hochzeit vorstellen, wie das Fest aussehen wird und ach ja wann und wie wir uns überhaupt kennen- und lieben gelernt haben. Oder darüber, was wir unter Liebe verstehen und weshalb wir deshalb unsere Namen behalten und keine Eheringe tragen werden. Ihr seht, da gibt es viel zu berichten. Dann ist im September Karla in den Kindergarten gekommen. In den besten Kindergarten, den wir uns vorstellen können. Naja, fast! 😉 Ich würde gerne darüber berichten, wie wir es nun mit der Ernährung im Kindergarten halten. Mittlerweile gibt es außerdem unser Buch als Druckform. Der Verlag „Ernährung und Gesundheit“ hat es heraus gebracht und ihr könnt es ganz normal über den Buchhandel beziehen. Es ist so unglaublich schön geworden und wir bekommen wahnsinnig gutes Feedback. Darüber sind wir sehr glücklich, zumal es kein professionelles Werk ist. Das Buch präsentiert uns und unsere Rezepte und liefert darüber hinaus viele wertvolle Tipps & Tricks. Wir wünschen uns, dass noch viele Menschen daraus Inspiration und Motivation schöpfen! Und dann sind da ja auch noch die ganzen Kleinigkeiten. Ich könnte euch erzählen, wie mich die Zeitumstellung beflügelt. Nachdem ich einige Wochen nicht gelaufen bin, weil ich jede freie Minute gearbeitet habe, nutze ich die zusätzliche Stunde am Morgen nun wieder für eine Laufrunde. Eine Laufrunde direkt in den Sonnenaufgang hinein. Ich liebe diese morgendliche Herbststimmung, die klare Luft, die Ruhe… Im Moment erlebe ich außerdem großartige Momente mit den Kindern, beide befinden sich in einer starken Entwicklung und jeden Tag überraschen sie uns mit etwas Neuem. So oft muss ich zur Zeit über die beiden lachen, so oft rühren sie mich an, so oft bin ich beeindruckt und fasziniert darüber, was ich durch sie über das Leben lernen kann! Ich werde euch also in den nächsten Wochen viel zu erzählen haben.

Nun aber erst einmal ein neues Knaller-Rezept! Boah, wie lecker! Dieses Rezept ist so richtig schön für den Herbst und es passt wunderbar zu fermentiertem Gemüse, wie zum Beispiel zu Sauerkraut und ein paar leckeren rohen Crackern. Es ist deftig und von der Konsistenz zwischen Suppe und Eintopf. „Chowder“ ist das englische Wort für dicke Suppe und das trifft es wohl am ehesten. Ich stehe total auf diese dicken Suppen. Dieses Gericht hat dazu einen dezent käsigen Geschmack mit einer leichten Rauchnote. Einfach der Knaller, mehr ist dazu nicht zu sagen! Probiert es unbedingt aus!

Zutaten:

  • 600 g Maiskörner, frisch vom Kolben oder aufgetaut
  • 250 ml Mandelmilch
  • 65 g Cashews, für 2 Std. eingeweicht
  • 45 g getrocknete Tomaten, vollständig eingeweicht

Gewürze:

  • 5 g getrocknete Zwiebeln (alternativ 1 TL Zwiebelpulver)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 gr. EL Hefeflocken
  • 2 TL Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Rauchsalz

Zubereitung:

300 g Maiskörner mit den Cashews, der Mandelmilch  und den Gewürzen im Mixer zu einer glatten Masse mixen. Anschließend in die Küchenmaschine mit S-Messer geben und mit den abgetropften Tomaten und den restlichen Maiskörnern noch einmal durch häckseln, so dass eine stückige Konsistenz entsteht. Habt ihr keine entsprechende Küchenmaschine, könnt ihr die Tomaten auch fein hacken und die Maiskörner ganz lassen. Sehr lecker auch mit frisch gehackter Petersile.

Besucht uns doch auf Facebook, schafft euch unser Buch an oder besucht uns in unserer alten Dorfschule auf einen Workshop!

 

 

 

 

10 thoughts on “Dicke Käse-Mais-Suppe

  1. Liebe Ute, ich freue mich schon ganz doll auf das, was du uns berichten möchtest. Ich lese sehr gern was du schreibst. Eure Einstellung zu Trauringen, Namenswahl und zum Leben überhaupt gefällt mir auch. Wie selbstverständlich Karla das Transparent gehalten hat zum Welt-Vegantag, wie eine Große. Und sie sah so vertraut damit aus, als wenn sie sich schon lange mit dem Thema beschäftigt. Sie steht also voll hinter Eurer Einstellung. Finde ich total schön.
    Nun zur Suppe, die ich sicher probieren werde. Aber woher bekomme ich Rauchsalz und wo gibt es eingefrorene Maiskolben?
    Liebe Grüße

    1. Ich glaube, Ute meint eingefrorenen Mais (der ist dann ohne Kolben und man kann ihn z.B. beim Edeka bekommen;-)).
      Aber ich wüsste auch gern, wo man das Rauchsalz herbekommt.
      Für die Hochzeit wünsche ich alles Liebe, habt ein schönes Fest, feiert Eure Liebe und Eure „bürgerliche“ Verbindung und bleibt auch weiterhin so herrlich kreativ.

      Beste Grüße,
      Heike

  2. Liebe Ute,

    wenn man eure Gerichte nach“kocht“, dann hat man ständig ein neues Lieblingsgericht <3
    Aber diese Mais-Käse-Suppe ist der pure Wahnsinn. Wir haben selten (wenn überhaupt) was besseres gegessen. Genau unser Geschmack.
    Ich DANKE dir 😀

    Beste Grüße
    Svenja

  3. Hallo Team Nordisch Roh,
    ich kann Svenja nur zustimmen.
    Hab sie – endlich – auch probiert. Diese dicke Suppe ist
    wirklich phänomenal!
    Wie viele viele Gerichte von euch!
    Ute, du bist eine Magierin
    Herzliche Grüße
    Hannelore

  4. Hi ich nochmal,

    Frage an alle: Wo bezieht ihr denn euren TK-Mais her? Ich finde einfach keinen. Musste immer auf Dosen zurückgreifen und das ist ja nicht grade roh…
    Wir haben hier echt gut sortierte Edekas, Rewes und Konsorten aber TK-Mais ist nirgendwo zu finden…

    Freu mich auf Antworten…! Danke euch!

    Viele Grüße
    Svenja

    1. Hallo Svenja,
      Denns Biomarkt hat pappeverpackten gefrohrenen Mais (450 g)
      Alnatura in Plastik (300 g). In „normalen“ Läden hab ich ihn auch
      noch nicht gefunden. Wegen der Genpuntcherei halte ich bio
      da auch für sehr wichtig.
      Übrigens war dein Kommentar der Auslöser, daß ich die dicke
      Käse-Mais-Suppe dann doch mal versucht habe und nun in
      mein Repertoire aufgenommen habe. Merci.
      Liebe Grüße
      Hannelore

      1. Danke dir Hannelore!

        Wir haben einen ganz neuen Denns bei uns in der Stadt. Dann werde ich da mal schauen. Super!

        Ja, bei uns ist sie auch auf der Lieblingsgerichte-Liste. Und sie ist so schnell gemacht. Das ist ein weiterer Bonus! Schön, dass ich dich mit meiner Begeisterung anstecken konnte 🙂

        Alles Liebe
        Svenja.

  5. Hallo ihr Lieben!
    Esst ihr solche Hauptspeisen immer kalt/Zimmertemperatur, oder erwärmt ihr sie leicht? Ich bin „normale“ Veganerin und kann mir nocht nicht vorstellen alles kalt zu essen. 😬
    Gruß, Alexandra

    1. Wir essen meistens kalt, selten erwärmen wir etwas. Ist eine totale Gewöhnungsfrage. Und wenn uns mal wirklich nach etwas Warmen sein sollte, machen wir uns halt nen Tee, ne Suppe oder ne Kartoffel. 😉 😉 Rohkost heißt ja nicht, dass man sich alles verbieten muss! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.