Heiße Schokolade – vegane Rohkost

Obwohl ich eine echt stressresistente Natur bin, komme ich neuerdings manchmal an meine Grenzen.  Ein Säugling und ein zweijähriges Kind, das kann schon herausfordernd sein! Neulich beim Spaziergang zum Beispiel. Zunächst verlief alles gut. Karla fuhr fröhlich brabbelnd mit ihrem Laufrad unsere Straße entlang und ich trottete gemütlich mit dem kleinen Arvid vor mir im Tragetuch hinterher. Wir gehen immer bis zu einer Pferdekoppel, schauen, ob dort Pferde stehen, im besten Fall treffen wir noch Nachbarn mit ihren Hunden. Ein Highlight für unsere tierversessene Tochter. An diesem Tag lief es noch besser, denn wir erspähten auf einem Feld eine Katze, die eine Maus gefangen hatte. Doch dann merkte ich, dass der kleine Arvid im Tuch unruhig wurde und ich vermutete, dass er Hunger bekommen könnte. Also wollte ich mich auf den Rückweg machen. Bloß Karla wollte das nicht. Sie schmiss ihr Laufrad inklusive ein paar Kuscheltieren, die sie gerne in ihrem Korb mitnimmt, auf die nasse Straße. Alle Tricks aus der Überredungskiste halfen nichts. Im Gegenteil. Karla schmiss irgendwann auch sich selbst auf die nasse Straße. Arvid fing an zu Schreien. Ihm schien aufgefallen zu sein, dass er Hunger hatte und zwar JETZT SOFORT. Ich sammelte die Tiere auf, nahm das Laufrad in die eine Hand und schliff mit der anderen die nun auch schreiende Karla hinter mir her.  Dabei versuchte ich, ein paar sanfte Worte für Arvid zu finden, die durch das zweifache Geschreie komplett übertönt wurden. Unsere Nachbarn sahen mich mitleidig an und versuchten mich mit einem gut gemeinten Lächeln aufzumuntern. Nach einer gefühlten Ewigkeit zu Hause angekommen versorgte ich die immer noch schreienden und NEIN-NEIN-NEIN-brüllenden Kinder und nachdem die Wogen geglättet waren, merkte ich, boah bin ich fertig! Und da die süßen Kleinen wieder so fröhlich und entspannt waren, als wäre nie etwas gewesen, verschwand ich in der Küche und machte mir diese Hot Chocolate mit extra Schokodröhnung! Dann lief ich zurück ins Wohnzimmer, legte eine Cat Stevens Platte auf, setzte mich aufs Sofa und nahm einen groooßen Schluck. Bereits nach zwei Schlucken machte sich ein wohlig-warmes Gefühl im ganzen Körper breit und nach 5 Minuten hatte ich ein total entspannts Gefühl. Schaut doch mal, sind die beiden nicht süß?! 😉

DSCN0194 DSCN0195

Zutaten für eine Person:

  • 330 ml Nussmilch
  • 3 weiche Datteln (z.B. Medjool)
  • 1 gehäufter EL Kakaopulver
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlenen Chili*
  • 1/4 TL Vanillepulver

* oder erst weniger und dann nach Geschmack nachschärfen!

Optional: Zusätzlich 1 TL Macapulver und es gibt einen doppelten Anti-Stress-Effekt!

Zubereitung:

Alles im Mixer glatt mixen. Gibt einen herrlich leckeren Schaum und ich verspreche euch einen positiven Effekt auf Euer Gemüt!

 

Besucht uns auf Facebook und erlebt uns hautnah!

 

3 thoughts on “Heiße Schokolade – vegane Rohkost

  1. Das schmeckt, 100 %! Habe ich ganz ähnlich kürzlich gemacht, mit selbstgemachter Cashewmilch (Vorteil: die Cashews muss man nicht einweichen). Medjool Datteln sind natürlich besonders lecker. Wenn man die nicht bekommt oder sie zu teuer sind, kann man auch normale Datteln verwenden. Wenn sie zu hart sind, kann man sie eine halbe Stunde einweichen und dann verwenden.

    Viele Grüße aus dem Süden

    Christof

  2. Das sich die kleine süße Karla auf die nasse Straße schmeißte,mag ich kaum glauben. Aber dein Kakao ist überzeugend lecker! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.