Unsere 5 Mixer Empfehlungen, 2 x Low Budget

Eine der am häufigsten an uns gestellten Fragen ist die Frage nach dem Mixer. Genauer: Nach einem Hochleistungsmixer, wie er in der Rohkost-Küche Verwendung findet. „Welcher Mixer ist gut?“, „Welcher Mixer ist günstig?“ Und: „Welchen Mixer könnt ihr empfehlen?“ Gerade beschäftigen wir uns mal wieder selbst intensiver mit dem Thema. Denn wir bauen zur Zeit unsere „School Of Raw“ auf und werden ab September wunderbare Workshops hier bei uns in unserer alten Dorfschule anbieten. In unserer Seminarküche möchten wir unterschiedliche Modelle von Mixern verwenden, damit die Teilnehmer schon mal einen eigenen kleinen Vergleich machen können und ein Gefühl für die Maschinen gewinnen. Daher dürfen wir uns als Profi-Rohköstler nun selbst noch einmal mit dieser so oft gestellten Frage herumschlagen! 😉

Wozu überhaupt ein Mixer?

Der Mixer ist das Standard-Gerät in der Rohkost-Küche. Und selbst, wenn man auch ohne gut auskommen kann (habe ich jahrelang getan!), so ist dieser doch eine echte Bereicherung. Seit fast 3 Jahren haben wir mittlerweile einen Hochleistungsmixer und möchten ihn nicht mehr hergeben. Oft hören wir Bedenken, weil die Preise für Mixer recht hoch sind. Wir vergleichen den Mixer gerne mit einem Herd, bei dem der hohe Preis ja auch nicht hinterfragt wird. Der Mixer ist für den Rohköstler so etwas wie der Herd für einen ganz normalen Esser! Ein Mixer lohnt sich unserer Ansicht für alle, die (einen hohen Anteil) Rohkost langfristig praktizieren möchten, die grüne Smoothies lieben oder eine Familie mit Kindern haben! Oder die sich einfach in Zukunft mit viel Freude gesund ernähren möchten! 🙂

Was kann ein Hochleistungsmixer?

Mit einem leistungsstarken Mixer lassen sich Smoothies, Cremes, Suppen, Eis, dicke Tortenfüllungen und viele Köstlichkeiten mehr herstellen. Und zwar so lecker, dass man es am Anfang kaum glauben kann! Er eignet sich zusammengefasst für alle Zutaten, die flüssig/weich sind. Es geht aber nicht nur um Geschmack. Denn ab einer Umdrehungszahl von 25.000 pro Minute werden Pflanzenfasern zuverlässig aufgebrochen und die ihnen innewohnenden Nährstoffe werden verfügbar. Dies ist ein entscheidender Faktor bei den grünen Smoothies!

Vitamix

Der Klassiker in der Rohkost-Küche. Ja, wir haben ihn auch. Und ja, wir lieben ihn! Der Vitamix stellt wunderbar weiche und cremige Smoothies her, ein Suchtfaktor auf alle Zeiten. Der große Vorteil ist, dass der Vitamix schon lange auf dem Markt ist und sich etabliert hat. So viele bekannte Rohköstler und Pioniere verwenden diesen Mixer. Auch durch die lange Garantie von 7 Jahren kann man sicher sein, dass man sich ein wirklich qualitativ hochwertiges Gerät ins Haus holt. Wir mixen seit 2 Jahren zum Teil mehrmals täglich mit diesem Gerät und beanspruchen das gute Stück ganz schön. Unsere Entscheidung fiel damals auf den Vitamix, weil wir wussten, dass die Rohkost unser Lebensweg ist und unsere Kinder mit Köstlichkeiten aus dem Mixer groß werden sollten. Wir finden aber auch, dass der Preis mittlerweile eine Grenze überschritten hat und können gut verstehen, wenn Anfänger sich vor dieser Anschaffung von über 600 Euro scheuen.

(Gerade aktuell gibt es den Vitamix hier im Angebot: Vitamix im Angebot)

Revoblend

Der Revoblend ist mit 415 Euro schon deutlich günstiger. Wir selbst haben den Revoblend direkt im Vergleich mit unserem Vitamix getestet. Wir müssen sagen: Der Smoothie war ebenso cremig! Sogar ein bisschen besser hat der Revoblend in der Lautstärke abgeschnitten, denn er ist etwas leiser oder zumindest ist die Tonhöhe angenehmer. Ansonsten hat der Revoblend 10 Jahre Garantie, das ist schon Wahnsinn. Ich habe bisher sehr viel Gutes über den Service gehört. Wahrscheinlich wird dies in unserer Seminarküche der Mixer Nummer 2 werden.

Froothie

Unsere neuste Entdeckung und wir sind begeistert! Auf dem australischen Markt schon längst bekannt, dort von bekannten Raw Chefs empfohlen und relativ neu auf dem deutschen Markt. Nachdem wir das Modell Optimum 9400 4 Wochen testen durften, haben wir ihn uns gleich für unsere School Of Raw angeschafft. Er nimmt es mit dem Vitamix auf und kostet dabei 399 Euro. Möchtet ihr gerne 20 Euro Rabatt auf diesen Mixer, dann gebt bei der Bestellung einfach „NDR-Optimum-20″ ein. Ein echt gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Low Bugdet: Omniblend und Klarstein

Der Omniblend kostet zwischen 230 und 270 Euro und ist damit eine wirklich günstige Variante. Die Garantie liegt bei 5 Jahren. Ich denke, er ist eine tolle Alternative, wenn man den Mixer nicht unbedingt tagtäglich bis auf die Knochen beansprucht. Ich kenne allerdings Rohköstler, die nach dem Umstieg vom Vitamix auf den Omniblend nicht so zufrieden waren. Ich kenne aber auch Nicht-Rohköstler, die dieses Gerät lieben!

Der mir bekannte günstigste Hochleistungsmixer ist der von Klarstein. Leider haben wir selbst noch keine Erfahrungswerte zu diesem Mixer, vor allem nicht darüber wie lange dieser Mixer seine volle Leistung bringt. Er erscheint uns aber aufgrund des Preises von 200 Euro sehr interessant. Aufgrund der bisherigen Erfahrungen würden wir momentan eher zum Omniblend raten.

Für uns ist klar, dass wir auch einen dieser Low-Budget-Mixer in unserer Seminarküche verwenden werden. Für viele kommt ein teurer Mixer finanziell nicht in Frage und auch diesen Menschen möchten wir eine Möglichkeit an die Hand geben, Rohkost auf einem hohen Niveau zu praktizieren.

Personal Blender

Der Personal Blender ist eine richtig super Sache! Er ist kein Hochleistungsmixer, stellt aber trotzdem eine riesen Bereicherung in der gesunden Küche dar. Er ist super für kleinere Mengen (Dressings, Saucen, Frucht-Smoothies und für uns so wichtig Baby-Breie), also auch für Ein-Personen-Haushalte. Man kann ihn super auf Reisen oder ins Büro mitnehmen und besonders gut gefällt uns, dass es einen Trockenbehälter gibt, mit dem man Nüsse, Getreide & Co mahlen kann! Wir verschenken dieses Gerät liebend gerne an Freunde und Familienmitglieder, die gerne gesund essen, aber es nicht so sehr auf die Spitze treiben wie wir! 😉 😉 In unserer Seminar-Küche ein Muss!

Wir hoffen, euch hilft unser Artikel weiter. Wir würden uns wirklich sehr freuen, wenn ihr eure Mixer-Erfahrungen sichtbar für alle unten in die Kommentare schreibt!

Sehen wir uns auf Facebook? Wir würden uns freuen!

 

 

33 thoughts on “Unsere 5 Mixer Empfehlungen, 2 x Low Budget

  1. huhu,

    der bianco puro hat ein integriertes thermometer. damit kann man bei längerem mixen rechtzeitig ausschalten, damit es nicht zu heiß wird.

    grüsse suse

  2. Wir haben den Omniblend und den Vitamix-Mixbecher dazu extra gekauft. Die passen einwandfrei zusammen und die Ergebnisse sind genauso gut, wie beim Vitamix.

  3. Liebe Nordischs,
    ich habe den Klarstein Mixer und bin total zufrieden! Er hat nur 145,- gekostet und z.B. Nüsse werden in Sekundenschnelle kleingehäckselt und die Smoothies sind schön cremig.
    Viele Grüße aus Köln

  4. Der Bewertung zum Personal Blender stimme ich zu. Mir fehlt hier aber Bianco. Ich habe beispielsweise den Bianco Forte, der ist Top und er ist 10db leiser als die anderen…das ist halb so laut! Mit 444 Euro auch nicht der teuerste. Wir nutzen ihn jeden Tag für grüne Smoothies. Das Thermometer im Stampfer ist superpraktisch!

    1. Hey Antje. Den Bianco haben wir bisher noch nicht getestet, daher haben wir ihn hier nicht vorgestellt. Danke dir für deinen Bericht!

    2. Habe gerade mit dem Bianco forte diese leckere Sahne gemacht – aber wie bekomme ich den Rest heraus? Mein erster Mixer war ein gebrauchter Elektro As Piccolo, daraus konnte ich noch einen Staubsauger und eine Kartoffelschälmaschine basteln 🙂 . Die Drehzahl war nicht so hoch – aber ich konnte ihn auseinander nehmen und bis auf das Messer in den Geschirrspüler geben. Zuvor bekam die Kinder den Glasbehälter zum Ausschlecken, geht beim Bianco natürlich nicht, zu gefährlich. Wie bekommt Du den letzten Rest heraus, z. B. auch bei Pesto?

  5. ich hab da mal ne frage….zu allen mixern…ich würde mir gerne einen zulegen mit welchen kann man gut nusskäse aus Cashewkerne z.b machen kann… wo man nicht extra einen trocken behälter kaufen muss….
    geht das auch mit so ein kleinen personal blender…wird der käse da cremig….
    lg Jacky….

    1. Es kommt natürlich auf das genaue Rezept an. Aber grundsätzlich kannst du eingeweichte Cashews sehr gut im Blender mixen!

  6. Ich hatte ja auf FB schon einen Kommentar abgegeben und – vor allem – mich bedankt:-)
    Hier noch eine Ergänzung: Andreas Paffrath hat grad n Mixer-Test durchgeführt zusammen mit Kazuo Tancke von GrüneSmoothies.de
    Das Video ist zu sehen unter:
    http://gruenundgesund.de/hochleistungsmixer-fuer-gruene-smoothies-interview-mit-kazuo-tancke-von-gruenesmoothies-de/
    Die 3 empfohlenen Hochleistungsmixer kann man zuhause testen mit einer 30-Tage-Geld-Zurück-Garantie…

  7. Ich besitze einen Omniblend und mache damit seit über einem Jahr täglich 1,5 Liter Smoothie oder mehr. Problemlos und meines Erachtens schön cremig. Den Stampfer brauche ich selten, denn der Mixer hat ordentlich Power und zieht alles nach unten, ansonsten Pulse Funktion nutzen. Eiswürfel, Nüsse..kein Problem. Schöne Sahnige Mandelmilch. Den Vergleich zum Vitamix habe ich nicht. Nussbutter und andere Pasten funktionieren zumindest bei kleinen Mengen bei mir nicht , auch wenn Omniblend dass auf deren Blog vorführt. Der Motor dreht schnell durch und riecht sehr schnell, wenn er leer läuft. Vielleicht mach ich es auch falsch. Aber Pastasaucen oder so sind kein Problem. Das eingesparte Geld habe ich dann lieber für einen kleinen gebrauchten Dörrofen (Excalibur mini) und einem Kitchen Aid Food Processor benutzt. Ein Foodprocessor mit S-Messer ist für mich vielfältiger, für alle Rohkostsalate (Raspel und Scheibe), Rohkostteige oder normaler Hefeteig…ich mag die Bearbeitung hier lieber, da man am Mixerboden eine breite Fläche hat und nicht mit Stößel und Löffel unter den Messern fummeln muss 😉 Nussbutter wird in kürze ebenfalls damit probiert, eine Video dazu habe ich schon gesehen. Jedenfalls kann ich mit meinen Gerätschaften alle Eure leckeren Rezepte nachmachen! 🙂

    1. Danke für das supertolle Kommentar! Du hast ja so recht mit allem! 🙂 Und so ist es wirklich geschickt, sich mehrere Geräte anzuschaffen statt ein superteures!
      Ganz liebe Grüße!

  8. Hallo. Ich habe einen JTC Omniblend 757und habe nach einer kleinen Recherche festgestellt dass der Klarstein ebenfalls von JTC hergestellt wird. Soweit ich das beurteilen kann ist der Klarstein 3 G Heracles baugleich mit meinem. Noch nicht klar ob ev andere/günstigere Teile ( zb Motor) verbaut werden. Ich denke nicht…. Denke es ist so ähnlich wie bei Markenprodukten und Discounter Ware vom selbem Produzent. Lg

    1. Der Hersteller JTC hat uns als größtem OmniBlend-Händler in Deutschland versichert – und dies bei unserem Besuch im Werk auch belegen können – dass der Klarstein Herakles nicht von ihm produziert wird. Bei genauerem Hinsehen kann man die Unterschiede selbst von außen erkennen; so sind zum Beispiel die geklebten Teile nicht sauber verarbeitet.
      Mit freundlichen Grüßen, Euer OmniBlend-Team

  9. Ich hab mir vor ein paar Wochen den Klarstein gekauft. Wir haben einen TM 5 und mir war bei der Anschaffung nicht klar, dass er von den U/min nicht ausreicht für grüne Smoothies. Also nur für die Smoohies hab ich jetzt den Klarstein. Er funktioniert einwandfrei… ich musste mich nur erstmal umgewöhnen, dass man die weicheren Zutaten nach unten tut 😉 Ich hab sogar ein Video dazu gemacht: https://youtu.be/a0aCHT7C0PA
    Euer Blog ist übrigens klasse für Rohkost-einsteiger wie mich, macht bitte weiter so…

    1. Danke für deinen Bereicht! Ja, der Thermomix kann keine Smoothies, wenn er auch sonst eine echte Bereicherung in der Küche ist! 🙂

  10. Moin, Moin!
    Omniblend läuft nach über einem halben Jahr immer noch super und auf Hochtouren! Auch wenn der Vitamix sicherlich ne Liga höher spielt, schafft der Omniblend auch schwierige Touren wie Teige etc.
    Macht weiter so! Ich komm demnächst mal vorbei 🙂
    Liebe Grüße aus Rostock!

  11. Ich habe den Personal Blender, insgesamt arbeitet er gut und ist wirklich praktisch zum mitnehmen. Aber er hat leider auch ein paar Mängel, wie z. B. dass das Mixwerk sehr schnell undicht wird. Ich weiß daher nicht, ob ich ihn wieder kaufen würde. Leider…

    1. Wenn der Personal Blender undicht wird, einfach Keimling kontaktieren und das Mixwerk austauschen lassen. Hat bei uns super funktioniert.

      Als Mixer arbeitet bei uns auch der Vitamix und ich möchte ihn nicht mehr missen!

  12. Hallo zusammen, ich habe seit gut.1 Jahr ein Bianco Primo im täglichen Einsatz. Nachdem ich mir mehrere preiswerte Mixer gekauft hatte und ich vernünftigere Grüne Smoothies herstellen wollte, habe ich mir den Bianco gekauft.
    Grüne Smoothies kann der Bianco sehr ordentlich mixen – wenn genug Flüssigkeit von Anfang an hinzugefügt wird. Zuerst wollte ich meine Wildkräuter und das Obst ohne Wasserzusatz mixen – absolute Fehlanzeige.
    Mit genügend Wasser oder anderen Flüssigkeiten, sehr ordentlich.
    Ich mag meine Smoothies zwar eher „breiiger“ aber jetzt habe ich mich an die dünnere Konsistenz gewöhnt.
    Andere Aufgaben – wie das Herstellen von Nußmuss oder das zerkleinern von Grünkohl pur – erledigt der Bianco Primo überhaupt nicht.
    Er ist also kein Allrounder.
    im Nachhinein habe ich mich schon geärgert, keinen Vitamix gekauft zu haben.
    Aber dieser war mir damals zu teuer.
    Weihnachtliche Grüße aus Berlin!

  13. Hallo, ich hab mal ne Frage zu den Mixern. Auf einschlägigen internet Versandhandlsseiten habe ich in Rezensionen gelesen, dass der Omniblend über wochen einen Starken Plastikgeruch hat. Ist das auch beim Vitamix oder Revoblend der Fall? sind die Behälter bei allen Geräten aus Tritan? (Da gibt es ja auch die eine oder andere bedenkliche Studie zu, so ala Östrogen ähnliche Wirkung, sogar stärker als BPA).
    Vielen Dank für die Mühe und die schönen Blogposts!
    Jan

    1. Der Vitamix riecht nicht, sowiet ich das von unseren zwei Exemplaren in Erinnerung habe. 😉 Beim Revoblend weiß ich es nicht genau.
      Ja, das Material der Behälter wird immer wieder diskutiert. Letztlich ist wohl nichts richtig toll, was aus Plastik ist, oder? Aber auf einen Mixer können zumindest wir auch nicht verzichten. 😉

  14. Hallo,
    Also ich habe auch einen Thermomix (das ältere Modell, ob das ein TM 5 ist weiss ich nicht), aber er macht supertolle Smoothies! Für mich absolut cremig genug! Das wollte ich nur hinzufügen, nachdem ich gelesen habe, dass er für Smoothieseine nicht geeignet sein. Das einzige Problem ist das mit den kleinen Mengen. 100g Cashews fein pürieren treibt mich jedes Mal in den Wahnsinn. Genau wie Pesto aus einem Bund Bärlauch oder so…Kannst Du vergessen! Leider! Aber die Smoothies die sind super!😉LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.