Raw-Vegan-Yummy-Yummy-Blueberry-Cupcakes

Blaubeer-Cupcakes to go:

Nachdem ich gelesen habe, dass Blaubeeren nach dem Mixen hart wie Pudding werden, hatte ich die zündende Idee für eine ultimativ leckere Cupcakefüllung für Rohköstler. Klar, dass der Cupcakeboden natürlich komplett roh sein musste.  Was aber

IMGP2857

das geringere Problem war, weil es es mittlerweile unzählige Rezepte für Böden einer Rohkosttorte im Netz gibt. Jetzt musste ich nur noch ausprobieren, ob die Kombination hinhaut. Und was soll ich sagen, es ist einfach großartig geworden.
½ Becher WalnüsseFür den Boden braucht ihr:

  • ½ Becher Haselnüsse
  • ½ Becher Buchweizen oder Sonnenblumkerne
  • 1 Becher Datteln
  • 2 Löffel roher Kakao oder Carob
  • ca. 250g Kokosnussflocken

Für die Füllung braucht ihr:

  • 500g Heidelbeeren
  • 1 Löffel Chiasamen (nicht zwingend)

An Gerätschaften braucht ihr:

  • Mixer
  • Muffinkuchenbackblech (Das Blech hat kleine Einbuchtungen, in den ihr die Boden zurecht drücken könnt. Andere Geräte die diesen Zweck erfüllen gehen natürlich auch.)
  • Backpapier
  • Kühlschrank

So wird es gemacht:IMGP2838

Walnüsse, Haselnüsse, Buchweizen, Datteln und Kakao in den Mixer geben und zu einer glatten Maße verarbeiten. Als nächsten Schritt deckt ihr die Muffinform mit Backpapier ab und streut die Kokosnussflocken auf das Papier. Die Kokosnussflocken verhindern, dass der Teig zu sehr am Backpapier klebt und ihr eure Cupcakes später aus der Form lösen könnt. So und nun kommt die Sauerei an der Geschichte. Ihr müsst eure Bodenmaße in die Einbuchtungen bekommen.

Ich habe kleine Scheiben geknetet und sie dann in die Einbuchtungen gedrückt. Wenn euch eine besser Technik einfällt, tut euch also keinen Zwang an. Mit Wasser an den Fingern lässt sich die Bodenmasse übrigens leichter von den Fingern streifen.

IMGP2851

Wenn die Böden fertig sind, schüttet ihr die Heidelbeeren in den Mixer. Wer möchte kann auch einen Löffel Chiasamen hinzugeben. Die Masse wird aber auch ohne Chiasamen im Kühlschrank hart. Die Blaubeeren zu einer homogenen Masse pürieren und auf die Böden geben. Das Ganze wirkt jetzt noch sehr flüssig, aber lasst euch überraschen. Stellt eure Cupcakes für ca. zwei Stunden in der Kühlschrank und sie sind bombenfest.

Kleiner Tipp am Rande. Ihr könnt die Blaubeeren natürlich auch zu einem Pudding verarbeiten. Die Heidelbeeren mixen und in eine Form geben.

IMGP2859Danach wird der Pudding für drei Stunden in den Kühlschrank gegeben. Wenn die Masse hart wird könnt ihr den Pudding stürzen und fertig ist die Nachspeise.

Guten Appetit!

Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.