Rohkost bunte Ostereier +++ Lebensmittel roh färben

DSCN2517

DSCN2518

DSCN2525

DSCN2530

DSCN2531

Ich habe so kurz vor Ostern noch ein paar Inspirationen für euch. Genauer zwei Rezepte, die ich schon für unser Osterfest vorbereitet habe. Ich habe beide Rezepte ganz spontan gemacht und man könnte sie sicherlich hier und da etwas optimieren. Trotzdem möchte ich sie euch präsentieren, allein für ein paar Ideen!

Zunächst einmal habe ich ein paar bunte Ostereier gemacht und das Interessante dabei ist natürlich die Färbung. Es gibt ein paar sehr schöne natürliche Farben in der Rohkost, die man immer gut verwenden kann, wenn das Ausgangsprodukt eine weiße Farbe hat. Zum Beispiel weiße Schokolade, Cashews, Kokosprodukte. Umso weißer, umso schöner kommt die Farbe heraus. Das heißt, dass man also auch mit hellen oder klaren Süßungsmitteln arbeiten sollte. Verwendet man z.B. Datteln, so enthält man eine weniger schöne Färbung. Mischt man die Farben, so kann man weitere schöne Effekte erzielen!

Zum Färben eignen sich am besten pulverisierte Lebensmittel, von denen man als Rohköstler zumindest einige eigentlich standardmäßig im Hause hat.

grün = Spirulina-Pulver, Spinat-Pulver

gelb= Kurkuma

blau= Heidelbeer Pulver

rot/lila= rote Bete Pulver, Aronia-Pulver, Hibiskus-Pulver

Und hier nun das Rezept für superschnelle Ostereier:

Zutaten:

  • 100 g Kokosraspel
  • 200 g Cashews
  • 4 EL helles Mandelmus/Mandelpüree
  • 4 EL Agavendicksaft oder andere helle flüssige Süße
  • 1 TL Vanillepulver
  • etwas Wasser

zusätzlich: Farbpulver (siehe oben) nach Wahl

Alle Zutaten in einer Küchenmaschine mit S-Messer solange häckseln bis ihr eine leicht klebende Masse habt. Evtl. mit etwas Wasser nachhelfen. Dann die Masse in vier Teile teilen und jeweils in Schüsseln geben. Jeweils etwa 1 TL Färbepulver gut unterkneten und Eier daraus formen. Fertig!

Rezept für 6 Schokoeier

Diese Idee entstand während ich das erste Rezept machte und die weiße Kokosmasse neben der Kurkuma-Kokosmasse sah. Zack, die Eier-Assoziation war da und ich machte es gleich danach! Mengenmäßig müsste das Rezept noch optimiert werden, aber da Ostern bald vor der Tür steht, gebe ich euch hiermit das Prototypen-Rezept. 😉

Zutaten:

  • 250 g Cashews
  • 100 g Kokosraspel
  • 3 EL helles Mandelmus/Mandelpüree
  • 3 EL Agavendicksaft
  • Saft 1/2 Zitrone
  • abgeriebene Zitronenschale 1/2 Zitrone
  • 1 EL Kurkuma

für die Glasur:

  • 50 g Kakaobutter
  • 40 g Kakaopulver
  • 3 EL Xylit (fein oder mahlen)

Oben genannte Zutaten mit dem S-Messer zu einer feinen, zusammenhaltenden Masse verarbeiten. Dafür nach Bedarf etwas Wasser hinzufügen.

100 g von der Masse abnehmen und in einer Schüssel mit abgeriebener Zitronenschale und Kurkuma gut durchkneten. Nun die helle Masse in 6 gleich große Portionen teilen und jeweils in der Hand eine eierförmige Kugel mit einer Mulde formen. Etwas von der gelben Masse hinein und mit der weißen Masse umschließen. Ich hatte am Ende gelbe Masse übrig, die ich dann zu kleinen gelben Eiern verarbeitet habe.

Eier in einen schönen Eierbecher stellen und ins Gefrierfach tun.

Nun 50 g Kakaobutter schmelzen, Xylit und Kakaopulver gut einrühren. Soweit runterkühlen bis eine sämige Konsistenz entsteht. Dann die Eier hineintunken, die Glasur sollte haften bleiben. Abtropfen lassen und auf Backpapier aushärten lassen. In den Eierbecher geben und evtl. übrige Glasur noch einmal drüber gießen und Eier verzieren, z.B. mit getrockneten Blüten oder Kakaonibs. Lasst euch dabei etwas Zeit. Ich war etwas in Eile und habe nicht sehr sauber gearbeitet. 😉

 

Wer Lust auf einen Workshop bei uns hat: HIER geht es zu allen Infos.

Über 150 leckere, einfache & inspirierende Rezepte gibt es außerdem in unserem Buch „Was dein Herz begehrt“.

Und sonst kommt uns einfach auf Facebook besuchen und genießt mit uns das Leben! ♥

2 thoughts on “Rohkost bunte Ostereier +++ Lebensmittel roh färben

    1. Super schöne Idee für ein Veganes Ostern 🙂
      Eine Frage habe ich aber. Ist das xylit ein Muss? Die liebsten Grüße und eine schöne Osterzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.