Rosenkohl-Salat

RosenkohlSalat„Ich hasse Rosenkohl“,dieser Satz begleitet mich seit dem ich 6 Jahre alt bin. Wenn es mal wieder zum Geburtstagsessen der Oma in den Dorfkrug ging, gab es immer irgendwo auf dem Tisch eine große Schale mit verkochtem Rosenkohl. Und wie sehr ich diesen Geruch gehasst habe. Mir ist fast übel geworden davon. Nun gut, in den Jahren habe ich viel in meiner Ernährungsweise verändert, aber Rosenkohl war für mich immer einer Tabu. Erst in letzter Zeit habe ich mich wieder mit Rosenkohl versöhnt. Rosenkohl kann man nämlich auch roh essen und er schmeckt tausendmal besser als die gekochte Variante, weil der starke Kohlgeruch hier völlig weg fällt. Am besten schmeckt er mir in einer leicht süßlichen Dattelsauße und dafür braucht ihr folgenden Zutaten:

  • 150 Gramm Spinat
  • 250 Gramm Rosenkohl
  • 1 Kohlrabi
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 3 Datteln
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Hanföl
  • 2 EL Apfelessig (Rohkostqualität)
  • 1 EL Gartenkräuter (von Lebensbaum)
  • Zitrone
  • 6 EL Wasser

Zubereitung;

Der Rosenkohl wird abgewaschen und dann klein geschnitten. Ihr könnt die Blätter vom Rosenkohl einzeln abtrennen oder einfach klein schneiden. Dann den Kohlrabi reiben und die Zwiebel würfeln. Zum Schluss die Petersilie klein hacken und mit den restliche Zutaten zusammen in eine Schüssel geben.

Für die Sauce alle Zutaten in dem Mixer geben und über den Salat geben. Schon seid ihr fertig.

Guten Appetit!

11 thoughts on “Rosenkohl-Salat

  1. Ich liebe Rosenkohl und musste ihn einmal angedünstet essen, weil ich nicht sicher war ob er Roh geht. Ich bekam als gleich Bauchschmerzen. Ich bin so froh, weil ,ich liebe Rosenkohl. Vielen Dank. J.

  2. Danke für das Rezept es ist wirklich sehr lecker – und ich habe Rosenkohl nie gemocht.
    Habe Hanföl und Olivenöl durch 2 EL Mandelmuß und 2 EL Kürbiskernol ersetzt, da ich die anderen Öle nicht daheim hatte, hat auch sehr gut gepasst. Ich hatte auch einfach nur Rosenkohl genommen ohne Kohlrabi und Spinat. Etwa 1 Stunde ziehen lassen und meine Kinder und Gäste haben alles verputzt! Macht weiter so!

  3. WOW! Sooo lecker… Das war der Wahnsinn, denn ich liebe süßliche Dressings, aber das hier war der Hammer. Danke! Da ja nun Winterliches, Regionales auf dem Speiseplan steht, perfekt. Es wurde ein bisschen angepasst, abgewandelt bzw. ergänzt von meiner Seite aus: Anstelle von Spinat ein Posteleinbett, darauf ein paar Rosenkohlknöllchen klein geschnitten verteilt, hierzu ein bisschen Weißkohl geraspelt, oben drauf dann noch Lauch- bzw. Frühlingszwiebeln klein geschnitten und Petersilie fein gehackt, dann das Dressing drüber und vermengt! Himmlisch. Danke euch dafür und weiter so!…

  4. Tolle Idee! Ich mag Rosenkohl sehr gerne, mir fehlte bisher nur die Inspiration für Rezepte 😉
    Welchen rohen Apfelessig benutzt ihr? Bzw. wo bezieht ihr den?
    LG
    Maria

  5. Hi,
    also ich habe es gefeiert, den Rosenkohl zu genießen und zuzubereiten (ein Kreuz unten reinschneiden und mit viel Muskat und zerlassener Butter mmmh). Der duftete auch.
    Aber wie konnte ich leben mit kleinsten Spuren von Rohkost?
    Heute freue ich mich auch in Genuss der Spurelemente, Enzyme usw. zu kommen, wenn ich mir heute diesen Salat zubereite. Ich werde ihn genießen, ganz leicht abwandeln.
    Viele Grüße aus Berlin-Mitte, Stefan..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.