Sellerie-Salat mit Aprikosencreme – ideal für Kids!

Die Alltagskost muss hochwertig, abwechslungsreich und schnell zu machen sein. Das sind zusammengefasst die Ansprüche an die Mahlzeiten für unsere Kinder. Gar nicht so leicht. Aber wie immer, wenn etwas „nicht so leicht“ erscheint, entsteht ein unglaubliches Potential für Kreativität. Und so probieren wir viel aus und ein Anliegen dabei ist es uns, auch solche Gemüsesorten in die Mahlzeiten einzubauen, die auf den ersten Blick nicht so kinderfreundlich erscheinen. Denn oft verbergen sich hierin wahre Vitalstoffbomben. Es geht uns auch darum, den Kindern eine Vielfalt zu bieten und ihren Geschmackssinn auf vielfältige Weise anzuregen und zu prägen. Knollensellerie gehört ja eher zu den verschmähten Gemüsesorten. Auch bei vielen (Neu-)Rohköstlern!  Dabei ist er gerade für Kinder so wertvoll, denn er hat einen hohen Gehalt an Kalium, Eisen und Kalzium. Daneben enthält er die so wichtigen Carotinoide, Vitamin C und B-Vitamine. Für den typischen Geschmack sind übrigens ätherische Öle verantwortlich. Ein guter Trick in der Kinder-Rohkost ist, die Lebensmittel, von denen man vermutet, dass die Kinder sie evtl. nicht so gerne mögen, gut zu verpacken! Dabei kann man beim Anteil niedrig anfangen und wenn es gut mundet, nimmt man beim nächsten mal einfach etwas mehr. Zu unseren Prinzipien gehört es außerdem, den Kindern das Gemüse immer auch unverarbeitet anzubieten. Wenn ich in der Küche stehe und etwas zubereite kommt Karla immer zu mir an und möchte probieren. Ich schneide ihr dann etwas Gemüse, das ich gerade verarbeite und gebe es ihr in die Hand. Diese Form des Essens scheint ihr besonders viel Spaß zu machen! 🙂

Zutaten:

  • 1/2 Knollensellerie*
  • 2 Äpfel
  • 3 EL Rosinen
  • 2 EL Kokosraspel
  • 4 Aprikosen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Mandelmus
  • 1 EL Hanfsamen, geschält

* Menge an den Geschmack anpassen

Zubereitung:

Sellerie und Äpfel mit einer Reibe klein raspeln. In eine Schüssel füllen, Rosinen und Kokosraspel dazu geben. Aus den restlichen Zutaten eine Creme mixen. Je nach Konsistenz evtl. mit etwas Wasser verlängern. Es ist wichtig, dass ihr schöne reife Aprikosen verwendet, dann bekommt das Gericht eine schöne Süße!

Tipp: Statt der Äpfel schmecken auch Birnen ganz wunderbar und auch kann bei bei den Trockenfrüchten variieren und klein geschnittene Feigen, Aprikosen oder Gojibeeren verwenden.

Besucht uns auf Facebook für tägliche Inspirationen! 🙂

10 thoughts on “Sellerie-Salat mit Aprikosencreme – ideal für Kids!

  1. Liebe Ute,
    ich als bekennende Sellerieverschmäerin berichte dir mal. Ich fand Sellerie immer iiihhhh. Aber du hast ihn so schön beschrieben, das ich dachte, na gut jeder bekommt ne zweite Chance. Habe die Schüssel für mich und meinem Mann gemacht…. du für ihn ist gar nichts übrig geblieben 😉 so lecker, werde ich auf alle Fälle wieder machen 🙂
    danke für die Anregung
    Michaela

  2. Ich bin auch nicht gerade ein großer Selleriefan (gewesen). Aber dieses Rezept ist GANZ GROSSE KLASSE! Mein Mann hat übrigens auch nichts ab bekommen… 😉

    1. Hahaha, mittlerweile wird mir klar, warum Männer eine schlechtere Gesundheit haben… Die kriegen einfach nichts ab von den guten Sachen! 😉 😉

  3. Hallo, hatte den Salat zu Mittag und fand ihn auch sehr lecker! Gibt morgen wieder , vielen Dank für Eure tollen Ideen, ganz liebe Grüße

  4. Sehr lecker ist er auch mit frischer Ananas. Ich habe sowohl die Äpfel als auch die Aprikosen damit ersetzt. Und das beste: für Morgen ist noch ein Rest da 😉

  5. Hallo Ute und Achim,
    wir sind (noch?) keine Rohköstler, versuchen aber den Rohkostgehalt unserer Nahrung immer mehr zu steigern. Könnt ihr vielleicht einmal etwas darüber schreiben, wie ihr den Beikoststart bei euren Kindern gestaltet habt?
    Unser Kleiner (7 Mon) isst Rohes und spielt mit Gekochtem – wenn das mal kein Zeichen ist :). Aber irgendwie sind wir uns unsicher, was wir ihm wie anbieten – eigentlich wollten wir ja Babyled Weaning machen, aber fingerfoodgeeignete Rohkost ist für uns noch eine dolle Herausforderung… Würde mich freuen, von euren Erfahrungen zu lesen!
    LIebe Grüße und danke für den tollen Blog
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.