Vanilla Pumpkin Chai – Starbucks kann nach Hause gehen

Falls jemand von euch die Revolution der Coffee-Shops plant und die erste RAW CAFÉ Kette aufmachen möchte, damit endlich Schluss ist mit Starbucks und Co (die zu 90 % Milch verkaufen!) und eine neue Ära beginnt mit Cafés, welche in Harmonie mit der Welt stehen und in denen es nur Dinge gibt, welche den Menschen gut tun, dann lasst euch wissen: Ich bin dabei! 😉 Ich selbst bin zwar kein Gastro-Typ und auch bin ich nicht reich genug, um eine RAW CAFÉ Kette aufzumachen, aber ich möchte sehr dringend, dass es von euch jemand macht. Ich gebe euch dann meine besten Rezepte, damit die Leute nur noch euch die Bude einrennen und der Starbucks nebenan dicht machen muss. Ihr müsst wissen, wenn ich ein Rezept wie dieses entwickle, dann denke ich:“Wir brauchen euch gar nicht! Ihr doofen Starbuckse! Wir können es viel besser, passt bloß auf, bald kommen wir.“ Dieser Vanille Pumpkin Chai wird euer Saisonkracher im Herbst. Ihr werdet berühmt werden, wenn ihr diesen in eurer RAW CAFÉ Kette anbietet. Man, wie ich mich darauf freue!

Ideal ist, wenn ihr einen Entsafter habt. Wenn ihr keinen Entsafter habt, dann denkt auf jeden Fall mal drüber nach, denn im Prinzip ist ein Entsafter fast sogar wertvoller als der Mixer. Rohe Gemüsesäfte gehören zu den heilsamsten Lebensmitteln, die es heute gibt und sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken! ♥

Dieses Rezept ist perfekt für alle, die nicht wissen, wohin mit all dem Kürbis im Garten!

Zutaten für eine Portion:

  • ca. 600 g Hokaido-Kürbis (ohne Kerne)
  • ca. 125 ml Mandelmilch
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • evtl. 1-2 weiche Datteln

Zubereitung:

Den Kürbis entsaften. Hokaido Kürbis muss nicht geschält werden. Da dieser sehr hart ist, tut man dem Entsafter einen Gefallen, wenn man den Kürbis in kleine Stücke schneidet. Die Saftausbeute ist vergleichsweise gering, ihr bekommt aus der Menge etwa 125 ml Saft. Zusammen mit der (unbedingt rohen!) Mandelmilch, dem Vanillepulver und evtl. den Datteln mixen und fertig ist das wohl köstlichste Herbst-Getränk des Jahres!

Kein Entsafter? Kürbis mit Wasser in einem Hochleistungsmixer fein mixen. Durch einen Nussmilchbeutel pressen. Dieser Saft ist zwar nicht ganz so schön, aber eine gute Alternative!

Tipp: Schmeckt auch mit Möhre oder Süßkartoffel!

Und der Trester? Na, wenn der nicht die ideale Grundlage für leckere Halloween Cookies ist! Bleibt dran! 😉

 

Wer Lust auf einen Workshop bei uns hat: HIER geht es zu allen Infos.

Über 150 leckere, einfache & inspirierende Rezepte gibt es außerdem in unserem Buch „Was dein Herz begehrt“.

Und sonst kommt uns einfach auf Facebook besuchen und genießt mit uns das Leben! ♥

One thought on “Vanilla Pumpkin Chai – Starbucks kann nach Hause gehen

  1. Ganz ehrlich,
    wäre ich nicht zu feige den ersten Schritt zu tun, dann würde ich glatt auf deine Aufforderung eingehen und zumindest schonmal das erste RAW CAFÉ beginnen – das ist in der Tat noch eine Stiefmütterlich behandelte Niesche!!!
    Den Entsafter muss ich mir erst zulegen (der alte hat die Hufe hoch gemacht), aber da ich gestern schon irgendwie sowas ähnliches gelesen habe, muss ich das dringend probieren <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.