Ein schönes Event mit Gleichgesinnten und die vegane Gretchenfrage

Berlin hin und zurück für einen „Abend der Sinne“

Das war ja mal wieder was! Ihr werdet staunen, wenn ich euch von meinem gestrigen Tag erzähle. Eine echte Morgens-Hin-Abends-Zurück-Aktion nach Berlin zu einem exklusiven Event mit bester kulinarischer Verköstigung und einem Haufen spannender Menschen. Stellt euch vor, ich war eingeladen von Keimling Naturkost  zu einem „Abend der Sinne“ im Botanischen Salon am Treptower Park in Berlin, organisiert von der ökologischen PR-Agentur sieben & siebzig. Worum es ging? Ein Treffen mit ausgewählten veganen Food-Bloggern. „In der Medienlandschaft werden Blogs immer wichtiger. Ich bin begeistert von der Arbeit und der Leidenschaft, die in diesen Blogs steckt.“ meint Winfried Holler, Geschäftsführer von Keimling. „Man bekommt Informationen ganz ohne Lobby im Hintergrund.“ fügt Stargast Attilla Hildman hinzu. In diesem Fall haben sie wirklich Recht und es ist schön, eine solche Wertschätzung zu erfahren. Viele Blogs werden mit so viel Liebe geführt und die wenigsten verdienen wirklich ihren Lebensunterhalt mit dem Bloggen.

Wow-Location…

Schon auf dem Weg zur Location traf ich die erste Bloggerin. Ich stand etwas verwirrt da mit ein paar zerknitterten Ausdrucken von Google Maps in der Hand und versuchte Orientierung zu gewinnen, als ich die süße Stina von Veganpassion traf, die sich schlauerweise von der Navigation ihre Handys führen lies. So gingen wir gemeinsam und ich durfte die erste von – wie ich später erfahren würde – etwa 15 weiteren sehr erfolgreichen Bloggern kennen lernen. Als wir ankamen, staunte ich nicht schlecht. Die Location entsprach voll meinem Geschmack- ein schöner großer heller Raum, ein Küchenbereich mit großer Kochinsel und eine große Speisetafel. Weiße Blumen, ein alter Plattenspieler in der Ecke und ein wunderschön dekorierter Tisch. Hier sind Menschen mit Liebe vorgegangen, dachte ich. Später lerne ich die Geschäftsführerinnen des Botanischen Salons Ela und Jana kennen und bin immer noch ganz gegeistert (schaut mal vorbei, sie bieten ein tolles Angebot mit Schwerpunkt Rohkost an). Bevor ich mich satt sehen konnte, hatte ich schon den Begrüßungsdrink in der Hand und war mitten im Geschehen.

… und Wow-Menschen

Es sollte ein rohes Dreigänge-Menü geben, das wir gemeinsam mit dem umstrittenen Star-Veganer Attilla Hildmann zubereiten sollten. Gesagt getan. Ran an die Messer und Mixer und losgelegt. Und auch ich konnte noch etwas lernen. Denn es gab rohes Sushi, was ich bisher noch nicht selbst zubereitet habe. Das Essen war köstlich, aber ihr wisst, mit Rohkost kann man mich leicht glücklich machen! 😉 Das eigentliche Highlight des Tages waren für mich die anderen Blogger/innen. Wow! Würde ich kochen und backen, hätte ich sie wahrscheinlich alle schon gekannt, so erfolgreich und bekannt die meisten von ihnen sind. Viele von ihnen sind bereits Autoren mehrerer Bücher. Ich bin noch nicht am Ende, mich durch ihre Blogs zu klicken und schon ganz verliebt! Darunter wie oben erwähnt Stina von Veganpassion, Franzi von Wo ist das Gemüseregal, Hannah von Projekt Gesund leben, Sophia von rawberryvegan und Andrea Morgenstern.

Und zuletzt die Gretchenfrage

„Wie hälst du es mit Attila Hildmann?“ Das ist wohl die Gretchenfrage unter Veganern. Und weil ich mir denke, dass dies auch viele unserer Leser/innen interessiert gibt es jetzt und hier *trommelwirbel* ein exklusives Statement! Kurz zur Vorgeschichte. Ich stand Attila bisher neutral gegenüber. Er macht tolle Sachen und er macht nicht so tolle Sachen. Wie wahrscheinlich jeder von uns. Es gibt ihn eben einfach und mehr gab es für mich dazu bisher nicht zu sagen. Sagen wir, ich habe mich bisher mit anderen Themen beschäftigt. Nun durfte ich ihn einmal live erleben („kennen lernen“ wäre der falsche Ausdruck). Und ich muss sagen, an meiner Einstellung hat sich wenig geändert. Ich fand ihn nicht soooo spektakulär. Man merkt ihm seine vielen großen Projekte an, er hatte nicht viel Zeit und es gibt für ihn gerade sicher relevantere Themen als so ein Treffen mit veganen Food-Bloggern (was ich nicht kritisiere!). Vor seinem wirtschaftlichen Erfolg habe ich großen Respekt und ich finde es wirklich spannend zu beobachten wie es weitergeht. Übrigens: Achim denkt politischer und eher aus der Tierrechts-Perspektive und ist insofern kritischer eingestellt.
DSCN1365

DSCN1364

DSCN1368

DSCN1366

DSCN1371

DSCN1379

DSCN1377

DSCN1374

DSCN1380

DSCN1383

DSCN1382

 

Folgt uns auf Facebook, wir freuen uns auf Euch! ♥♥

7 thoughts on “Ein schönes Event mit Gleichgesinnten und die vegane Gretchenfrage

  1. ooohh… das sieht nach einem wundervollen event aus!!!
    DANKE für den tollen bericht und die schönen fotos 🙂

    liebe grüße von michaela*

  2. Hallo Ute,

    ich oute mich jetzt mal als absolut unwissend: was ist so umstritten an Atilla Hildmann…? Ich stehe ihm auch absolut neutral gegenüber, da er allerdings nicht ausschließlich roh „kocht“, habe ich sein Kochbuch vor längerer Zeit ausgemustert, aber jetzt bin ich neugierig geworden.

    LG Ute

  3. …also dann gebt mal porsche und atilla ein, da kommen genug beiträge 🙂 er mag halt schnelle autos.

    und es gibt eine spiegel reportage, in der er über „müsli-jochens“ spricht.
    er kommt halt aus der sportbetonten szene und ist „on the run“.

    aber am allerbesten stellt ihr euch in die küche und zaubert was rohes, das hat mehr wert…

    sommerliche grüsse suse

  4. Hört sich nach einem sehr schönen und interessanten Event an 🙂
    Gibts denn das Rezept vom rohen Sushi bald auf eurem Blog???
    Oder vielleicht das ganze Menü 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.