Frühstücksbrot

Eine typische Situation am Sonntagmorgen. Wir liegen alle noch etwas unausgeschlafen im Bett. Naja, eigentlich sind Achim und ich noch etwas unausgeschlafen. Die Kinder sind hellwach und munter. Wir liegen also alle zusammen in unserem großen Bett und starten ganz gemütlich in den Tag. Spielen mit dem kleinen Arvid herum, lassen uns Geschichten über Seehunde und Frösche von Karla erzählen und überlegen uns, was wir am Tag so anstellen wollen. Und irgendwann sagt einer von uns: „Oh, ich hätte jetzt gerne einen großen Milchkaffee und ein Croissant .“ „Mmh ja, klingt gut. Mit Marmelade.“ „Ja, mit Erdbeermarmelade. Und mit Schokoaufstrich“, „Gut, einer holt die Brötchen, der andere macht den Kaffee.“ Pause. Die Kinder toben über uns herüber. Karla ruft: „Hunger! Frühstück machen! „, Arvid fängt an zu brüllen, weil er sein Spielzeug verloren hat. Achim und ich schauen uns an. „Smoothie oder Porridge?“ Und dann lachen wir laut über uns selbst!

Aber manchmal, wenn ein besonderer Tag ist, dann gibt den weltbesten Brötchen-Ersatz der Welt. Und zwar rohes Frühstücksbrot mit rohem Schokoaufstrich, Banane und roher Erdbeermarmelade. Dazu ein Kräutertee oder einen rohen Guarana-Kaffee. Ich sag euch was, dann fühlen wir uns fast wie ganz normale Menschen! 😉 😉

Zutaten:

  • 100g Goldleinsamen*
  • 150g Walnüsse
  • 50g getrocknete Aprikosen
  • 100g weiche Datten
  • 180g Süßkartoffel
  • evtl. kleinen Schluck Wasser

*Goldleinsamen sorgen für eine schöne Optik und schmecken etwas neutraler als die braunen Leinsamen

Zubereitung:

Die Leinsamen in 200 ml Wasser einrühren und ein bis zwei Stunden quellen lassen. Süßkartoffel schälen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit den Walnüssen, den Aprikosen und Datteln in einer Küchenmaschine mit S-Messer oder einem Häcksler zu einer feinkörnigen Masse verarbeiten. Evtl. einen kelinen (!) Schluck Wasser hinzufügen. Alternativ Süßkartoffel fein Raspeln, Walnüsse und Trockenfrüchte sehr fein hacken und mischen. Alle in eine Schüssel geben und zur Seite stellen. Die gequollenen Leinsamen in einem Mixer durchmixen, so dass eine schleimige Masse entsteht. Die zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben und gut durchrühren.

Nun auf der Dörrfolie eures Dörrofens gleichmäßig in gewünschter Dicke ausstreichen. Nicht jedoch zu dick, das verlängert die Trocknungszeit. Im Dörrgerät bei 42 Grad etwa 12-14 Stunden trocknen. Nach der Hälfte der Zeit wenden und ohne Dörrfolie weiter trocknen.

Das Besondere an diesem Brot ist, dass es schön weich bleibt. Mmmmmmh! ♥

Wir freuen uns auf Euren Besuch auf unserer Facebook-Seite!!

 

 

 

 

 

15 thoughts on “Frühstücksbrot

    1. Geben tuts da genug – zb. mit gekeimten Getreide

      Oder diese habe ich von einer anderen Rohkostseite (weiß aber nicht mehr von welcher):

      Zucchini-Knoblauch-Leinsamen-Chia-Hanf-Cracker
      Dieses Rezept ist sensationell! Die Cracker schmecken fantastisch und sind reich an Ballaststoffen und super um Deinen Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren-Haushalt auszugleichen, sowie pflanzliche Aminosäuren, also Protein, aber auch B-Vitamine, Kupfer, Mangan, Phosphor und Magnesium mit Genuss zu Dir zu nehmen (siehe beigefügte Ernährungstabellen).
      Du kannst entweder kleine Cracker oder größere Wraps oder Tüten machen und diese dann mit leckeren Salaten füllen!
      Ergibt 12 Wraps oder 48 Cracker.
      Zutaten:
      500g Zucchini, gehackt
      100g Leinsamen (1/2 Tasse)
      100g Chia Samen (1/2 Tasse)
      80g Hanfsamen (1/2 Tasse)
      3 Knoblauchzehen
      2 EL kaltgepresstes Olivenöl
      1 EL Nama Shoyu oder Tamari oder Kokos Aminos (gibt es bis jetzt nur in den USA / Kanada)
      Zubereitung:
      Alles im Mixer pürieren, einige Samen einfach so unterrühren.
      Auf 2 Excalibur Tabletts mit Folie verteilen.
      Bei 42 Grad etwa 2 Stunden trocknen, dann wenden und mit einem stumpfen Messer in die gewünschte Form schneiden.
      Weitere 8-10 Stunden dörren oder bis die Cracker trocken sind. Wraps können ruhig etwas weicher sein, sonst zerbrechen sie beim Füllen.
      In einem luftdichten Behälter sind die Cracker für bis zu 2 Monate haltbar.

      Rezept für mediterrane Rohkost Cracker mit sonnengetrockneten Tomaten
      Zutaten:
      1 T Leinsamen, gemahlen
      2 EL Chia Samen
      1/2 Zwiebel
      1/2 T Sonnengetrocknete Tomaten, eingeweicht
      1/2 T Einweichwasser
      60 ml kaltgepresstes Olivenöl
      1 Tomate, gewürfelt
      1/2 gelber Paprika
      1/2 Zitrone, entsaftet
      2 Knoblauchzehen
      1 Prise Salz
      Deko:
      1 EL Sonnenblumenkerne
      1 EL Kürbiskerne
      *
      Zubereitung:
      Alle Zutaten in der Küchenmaschine oder im Mixer vermischen.
      Auf 1 Dehydratortablett verteilen.
      Mit Sonnenblumenkernen und gehackten Kürbiskernen bestreuen.
      3-4 Stunden bei 50 Grad Celsius trocknen.
      Wenden, in beliebige Formen schneiden.
      Für weitere 4-5 Stunden bei 42 Grad trocknen.
      Wenn es wirklich heiss und schön ist, kannst Du die Kräcker auch im Sonnenschein trocknen!
      Verteile die Teigmasse gleichmäßig und dünn.
      Dann platziere das Tablett an den Platz der den ganzen Tag die meiste Sonne bekommt.
      Wenn Du das am Morgen machst, sollten die Cracker zum Abendessen fertig sein.

      1. Danke schön fur ihre Recepten für Kindern

        Ich spreche Fransösich und habe eine Artikel über ihre website im Luxemburgerwort gelezen

        Ich arbeite in eine Crèche und probiere al lang rohkost für kleine kindern ein zu bringen . Mit diese Website soll das + einfach würden

        Viele Danke Gil

  1. Hallo! Habe gestern euer Frühstücksbrot in das Dörrgerät gegeben und habe heute morgen köstliches zum Frühstück! Danke für das Rezept. Das Brot ist saftig und süss, genau richtig – ich hatte nur 120 g Süsskartoffel statt 150 g, ist aber kein Problem.

    Ich freue mich schon auf eure Workshops. Wohne nämlich nur ca. 1 Autostunde von euch entfernt.

    Schöne Grüße, Birgit

  2. Dieses Brot liebe ich, mache es bestimmt schon zum 5. mal wieder 🙂 Statt der Walnüsse nehme ich Erdmandeln, weil ich die so lecker finde 🙂 vielen, vielen Dank für das Rezept

  3. Hmm, das war das nächste Brot, was ich von Euch getestet habe. Ich glaube, jetzt habe ich alle durch 🙂 Ich habe statt der Walnüsse Buchweizen verwendet und es schmeckt superlecker!

    Ich habe mich zu Anfang gefragt, warum ich die Leinsamen noch einmal mixen soll nach dem Quellen, da sie ja eh schon schleimig sind. Aber durch das Mixen ergibt sich noch mal eine ganz andere Konsistenz, die das Ganze sicher noch besser bindet. Wird auf jeden Fall wieder gemacht!

    1. Ja, die Konsistenz des Brotes wird einfach toll dadurch! 🙂
      Schön, dass dir unsere Rezepte so gut gefallen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.