Kürbis Cupcakes

kürbis cupcakeskürbis cupcakes 2Diese Cupcakes sind so mmmmmmmhhh… 😉

Zutaten für 6 Cupcakes:

Teig:

  • 60 g Hokaido-Kürbis (insgesamt 130 g)
  • 100 g Datteln
  • 40 g Rosinen
  • 70 g Buchweizen
  • 50 g Walnüsse
  • 1 EL Flohsamenschalen

Füllung:

  • 60 g Hokaidokürbis
  • 150 g Cashews
  • 50 g Datteln, einige Stunden eingeweicht
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 cm Vanilleschote
  • etwas Wasser

Schritt 1:  Kürbisfleisch reiben und die Hälfte in den Mixer geben (andere Hälfte für die Füllung)

Schritt 2: Alle Zutaten für den Teig ebenfalls in den Mixer geben und schrittweise zu einer homogenen Masse mixen (ab und zu Mixer ausstellen und Masse mit dem Löffel umschichten).

Schritt 3: Masse in eine Schüssel geben und 1 EL Flohsamenschalen unterkneten.

Schritt 4: Muffinblech mit Klarsichtfolie auslegen und Teig in die Formen drücken (Tipp: Wenn es zu klebrig ist eine kleine Schale mit Sonnebumenöl füllen und die Finger vor dem Reindrücken einmal eintauchen). Ab in den Kühlschrank.

Schritt 5: Für die Füllung alle Zutaten in den Mixer geben und mixen. So viel Wasser hinzufügen, dass der Mixer in den Gang kommt, die Creme aber fest bleibt.

Schritt 6: Die Creme in die Cupcakes füllen und wieder in den Kühlschrank stellen. Die Cupcakes schmecken besonders gut, wenn sie einige Stunden im Kühlschrank gezogen sind.

Lecker!

 

Bist du neugierig auf uns geworden? Auf unserer Facebook-Seite gibts eine tägliche Dosis Nordisch Roh!

8 thoughts on “Kürbis Cupcakes

  1. Meine sahen zwar etwas anders aus, auch farblich, aber war superlecker! Vielen Dank fürs Teilen! Schokolade habe ich auch schon gemacht, auch echt toll!
    Die Tomatensauce habe ich probiert, hatte aber Cashews anstatt Macadamia. Fand die Sauce … ich mochte sie leider nicht. Kann es sein, daß die Macadamias den Kick machen? Danke für Eure Rezepte, werde mich mal weiter durchprobieren!LG Hatice

    1. Haste wahrscheinlich Tomaten vom Supermarkt verwendet? Die haben ja keinen Geschmack! Bzw. jetzt im Winter/Frühling würde ich ja sowieso keine essen. Da giobt es anderes Gemüse, welches gerade Saison hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.