Lebkuchen (nussfrei)

rohkost lebkuchenDieses Rezept für diese Lebkuchen ist irgendwie ganz verrückt entstanden. Plötzlich war es in meinem Kopf. Ich hatte jede einzelne Zutat in meinem Kopf und dachte: So machst du die Lebkuchen! Ich kaufte ein, was wir nicht zu Hause hatten und legte los. Achim fragte: „Woher hast du die Idee?“. Meine Antwort: „Sie war einfach da!“. Und das verrückteste an der Geschichte ist, dass die Lebkuchen so hammermäßig gut geworden sind, dass ich es selbst kaum glauben kann. Von der Konsistenz sind sie genau richtig, sie schmecken wie normaler Lebkuchen, nur eben lebendiger!

rohkost lebkuchen 1

Wir finden: Selbst gemacht darf auch so aussehen!

 rohkost lebkuchen 2 rohkost lebkuchen 3

Zutaten:

Für den Lebkuchen:

  • 300 g gemahlene Erdmandeln
  • 250 g Datteln
  • 200 g Feigen
  • 1 TL getrocknete Zitronenschale
  • 1 TL Ingwer, gerieben und getrocknet
  • 1 TL Lebkuchengewürz von Brecht oder von folgenden Gewürzen jeweils eine Messerspitze: Zimt, Nelken, Anis, Muskatnuss, Kardamom

Für die Glasur:

  • 80 g Kakaobutter (alternativ Kokosöl)
  • 2-3 gehäufte EL Kakaopulver
  • 3 EL Agavendicksaft

Zubereitung:

Datteln und Feigen über Nacht in Wasser einweichen. Zitronenschale und Ingwer reiben und trocknen (man kann auch Ingwerpulver kaufen).

Am nächsten Tag die Datteln und Feigen OHNE das Einweichwasser im Mixer zu einer homogenen Masser mixen. (Das Einweichwasser ist toll zum Süßen für Smoothies oder andere Speisen!). Die Masse in eine Schüssel füllen und mit den gemahlenen Erdmandeln sowie den restlichen Zutaten und Gewürzen gut kneten bis eine feste, nur noch wenig klebrige Masse entsteht. Dann den Teig in die gewünschte Form bringen (klassische Lebkuchenform oder Lebkuchenherzen). Im Dörrgerät bei 42 Grad etwa 12-14 Stunden dörren, dabei einmal wenden.

Für die Glasur Kakaobutter (oder Kokosöl) sanft bei niedriger Temperatur schmelzen (max. 40 Grad). Das geht im Dörrgerät oder im Wasserbad. Anschließend mit Kakaopulver und Agavendicksaft gut vermengen. Etwas stehen lassen, so dass die Glasur etwas dickflüssiger wird, damit sie besser zu verarbeiten ist. Dann die Lebkuchen darin schwenken, auf ein mit Backpapier belegtes Brett legen und im Kühlschrank härten lassen.

Ich habe etwa 5 große Lebkuchen und 6 Herzen aus dem Teig gewonnen. Ihr könnt ganz nach Belieben selbst entscheiden, wie groß oder klein die einzelnen Lebkuchen werden sollen.

Variante OHNE Dörrgerät:

Wenn ihr kein Dörrgerät habt, dann nutzt euren normalen Backofen bei 50 Grad und spaltbreit offener Backofentür. Alternativ dazu kann man den Teig auch verwerten ohne ihn zu trocknen. Dazu formt ihr aus dem Teig Kugeln, die ihr dann nochmals in gemahlenen Erdmandeln oder Kokosflocken wendet und lasst sie im Kühlschrank über Nacht ziehen. Ihr habt dann Lebkuchen-Konfekte, die ebenfalls ganz wunderbar schmecken!

Ihr findet unter diesem Artikel auch ein Kommentar von einer Leserin, die die Lebkuchen auf der Heizung getrocknet hat und ein ganz tolles Ergebnis erzielt hat!

18 thoughts on “Lebkuchen (nussfrei)

  1. hiii ihr zwei, sieht total lecker aus! aber ich hab da mal eine frage, gibts eine möglichkeit was anderes als Erdmandeln zu verwenden? (ich hab noch keine Ahnung, woher ich die auf die schnelle bekomme…) 🙂

    1. Erdmandeln gibts auf jeden Fall im Reformhaus. Ansonsten müsste auch Nussmehl gut funktionieren, haben wir zwar noch nicht gemacht, bin mir aber ziemlich sicher, dass da was gutes bei rumkommt! 😉

  2. Hallo,
    Ich will das unbedingt mal probieren. Aber sind die Lebkuchen denn nach den 14 Stunden soweit durchgetrocknet, dass sie sich lange halten? Ich habe nämlich noch keine Erfahrung mit der Verwendung von eingeweichten Datteln, habe bisher immer sehr weiche Datteln (Medjool) ohne Einweichen bei Kuchen verwendet. Bei Feigen glaube ich, wird das wahrscheinlich nicht so richtig funktionieren, denn die sind ja nicht so schön weich und klebrig.

    1. Hey!
      Wie lange sie sich halten, weiß ich leider nicht, sie sind bei uns zu schnell weg! 😉 Aber sehr lange wird das nicht sein, denn sie sind tatsächlich nicht ganz durchgetrocknet. Sie sollen ja innen ein bisschen weich sein. Sehr weiche ode frsche Datteln lassen sich für das Rezept sehr gut ohne Einweichen verwenden und bei den Feigen hast du Recht, das geht nicht ohne!
      Liebe Grüße,
      Ute

  3. Was für eine Freude, deine Seite entdeckt zu haben! Ich war schon lange auf der Suche nach einem veganen, rohen Lebkuchenrezept und werde es ganz bestimmt ausprobieren. Liebe Dank für den tollen Beitrag.

    1. Danke für das tolle Kompliment! <3
      Wir hoffen, du konntest den Lebkuchen genießen und findest viele weitere ansprechende Rezepte! Wir freuen und immer über Feedback!
      Liebe Grüße,
      Ute

  4. So, für gestern habe ich mir endlich diese tollen Lebkuchen gemacht und muss sagen die waren so dermaßen LECKER das ich sie sicher auch das Jahr über produzieren werde. Man merkt wirklich nicht das es roh ist!
    Gekauft hatte ich mir die Erdmandelflocken und getrocknet sind sie auf meinem breiten Heizkörper, in Küchenpapier eingeschlagen. Gegen Mittag drauf gelegt und abends konnte ich sie schon mit Schoki überziehen. Ich fand sie besonders gut so leicht saftig innen und trocken außen. Danke für das tolle Rezept! 😀

    LG Sandra

    1. Das ist ja genial, man doch auch so viel ohne Dörrgerät machen. Wir werden gleich mal dein Kommentar mit einarbeiten, damit es auch andere so machen können! Super und danke!!

      1. Super, gerne! Da hat die Heizung gleich den doppelten Nutzen! 🙂
        Nur schade das man im Sommer keine Heizung an hat. 😉 Naja, da probiere ich es auch mal in der Sonne, wenn sie mal scheint.

  5. Hallo,
    ich finde die Lebkuchen sehr lecker. Wenn alles eingeweicht ist, geht es einem so schnell von der Hand. Klasse !! Schon meine 3. Sorte in Rohkost. Den Kindern schmeckt es auch. Nächstes Jahr werde ich komplett umstellen. Ich freue mich schon so sehr über euer angekündigtes Stollenrezept !

  6. Ich habe sie am Wochenende ausprobiert und auch auf der Heizung trocknen lassen. Dann in den Kühlschrank und anschließend die Schokolade mit Kokosöl hergestellt und liebevoll bepinselt. Sie sind der Hammer-unglaublich. Ich habe sie als Sterne und relativ klein gemacht und schleiche nun immer wieder um den Kühlschrank herum. Danke Euch LG Katrin Mich würde aber interessieren wie lange sie so im Kühlschrank halten ,wenn ich es schaffe sie dort zu belassen.

  7. Habe jetzt die Lebkuchenzeit für diesen Winter eingeläutet. Auf dem Rohkost-Treffen in Lübeck waren alle schwer begeistert:-) Herzlichen Dank für das tolle Rezept!!!

  8. Ihr Lieben, ich bin total verliebt in die Lebkuchen & kann kaum die Finger davon lassen. Gehe immer wieder zu meinem Dörrautomat und breche mir ein kleines Stück ab, kann es nicht abwarten bis sie fertig sind…danke Euch von Herzen für dieses Rezept. Ihr habt mir die kalte Jahreszeit eindeutig versüßt. Alles Liebe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.